N – Heimanlage Mühlbach

Das Thema dieser Spur-N-Anlage ist eine eingleisige Nebenbahn irgendwo in Thüringen. Es wird der Fahrbetrieb bei der Deutschen Reichsbahn in den 80er Jahren  (Epoche 4) dargestellt. Gefahren wird analog mit Trafo und mithilfe eines Gleisbildstellpultes mit Kippschaltern und Tastern. Alle Gleise sind mehrfach getrennt und abschaltbar. Die Beleuchtung ist in 3 Stromkreise aufgeteilt.

Für die 1,72m x 0,75m große Anlage dient eine Sperrholzplatte mit Rahmen als Grundplatte. Zur Zeit wird die Anlage um einen gleich großen Teil erweitert.

Im Bahnhof
Im Bahnhof
« 1 von 10 »

Es werden Fahrzeuge von Roco, Trix, Fleischmann, Brawa, Kühn, Arnold, Liliput und Piko eingesetzt. Das Gleismaterial kommt von Roco und Trix sowie Peco, und ist vorbildgerecht gealtert. Die Weichen werden unterflur von Conrad-Antrieben gestellt. Die Gebäude sind meist Bausätze und wurden teilweise umgebaut und farblich verändert. Teilweise handelt es sich um komplette Selbstbauten (z. B. die Bushaltestellen, der Schuppen, die Garagen und die Tankstelle).

Diese kleine Anlage wurde in der Zeit von Dezember 2012 bis Dezember 2014 gebaut, wobei ein erster Fahrbetrieb bereits Ende 2012 statt fand. Die erste Ausstellung für diese Anlage war im November 2013 in Köthen zu bestreiten.

Diese Anlage kann auch mit weiteren Anlagen und Modulen von anderen Modellbahnfreunden kombiniert werden.

Eigentümer der Anlage ist Thomas Scheller und er hatte Unterstützung bei Planung und Bau von Wolfgang Fürderer.